Samedan: Pilot nach Absturz mit Segelflugzeug gestorben

Der Pilot des Segelflugzeugs, der am Freitagmittag kurz nach dem Start vom Flugplatz Samedan abgestürzt war, ist gestorben. Der 69-jährige Mann aus dem Kanton Aargau war von der Rega ins Kantonsspital nach Chur geflogen worden, wo er am Nachmittag seinen schweren Verletzungen erlag.

Kurz nach 13 Uhr war das einplätzige Segelflugzeug des Typs LS-4a mittels Winde vom Flugplatz Samedan aus gestartet. Nur wenig später stürzte es oberhalb des Gebietes Muntarütsch auf rund 2’100 m ü.M. in einen Wald ab. Das Flugzeug wurde dabei völlig beschädigt. Der schwer verletzte Pilot wurde von der Rega zusammen mit der Rettung Oberengadin geborgen und ins Spital nach Chur geflogen.

Die Absturzursache ist Gegenstand der Ermittlungen des Büros für Flugunfalluntersuchungen beim Eidgenössischen Departement für Umwelt, Verkehr und Kommunikation (UVEK).

Quelle: Kantonspolizei Graubünden

Dieser Beitrag wurde unter Bündner News abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *