Gummischrot gegen WEF-Aktivisten

Einige Dutzend Personen haben sich in Solothurn zu einer Kundgebung gegen das Weltwirtschaftsforum (WEF) versammelt. Eine grosse Demonstration wurde von der Polizei verhindert, teilweise unter Einsatz von Gummischrot.

Eine grössere Gruppe mit zum Teil gewaltbereiten Linksaktivisten habe vom Bahnhof her in die Innenstadt vordringen wollen, sagte Frank Welhelm, Sprecher der Kantonspolizei Solothurn.

Diverse gefährliche Gegenstände

Die teils vermummten Personen seien mit dem Zug von Bern her gekommen. Sie wurden kontrolliert und einzelne zur näheren Abklärung abgeführt, wie die Polizei in einer Mitteilung schreibt.

Bei der Durchsicht von Kleidern und Gepäck seien diverse gefährliche Gegenstände zum Vorschein gekommen.

Nach Angaben der Polizei versammelten sich gleichzeitig gegen 80 Personen auf dem Klosterplatz in der Innenstadt, um an der nicht bewilligten Anti-WEF-Demonstration teilzunehmen.

via SF

Dieser Beitrag wurde unter Bündner News abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *