Anti-Brand-Seite im Facebook war Lausbubenstreich

Ein 13-jähriger Knabe aus Klosters hat gestanden, auf der Internetplattform Facebook die „Heinz Brandt Plakat Abreiss Partei“ (HBPAP) gegründet zu haben. Er war sich über die Auswirkungen seines Tuns nicht bewusst.

Die Kantonspolizei Graubünden ist einem Hinweis der SVP Graubünden nachgegangen, wonach eine Gruppe im Internet dazu aufrufe, Plakate des Regierungsratskandidaten Heinz Brand abzureissen. Die Ermittlungen haben ergeben, dass hinter dieser Aktion ein 13-jähriger Knabe steckt. Er hat gestanden, den Aufruf ins Internet gestellt sowie einmal ein Plakat von Heinz Brand abgerissen zu haben. Über die Folgen seines Tuns war er sich nicht bewusst. Gemäss eigenen Angaben will er sich bei Heinz Brand persönlich entschuldigen. Der Vorfall wird nun durch die Jugendanwaltschaft weiterbearbeitet.

Dieser Beitrag wurde unter Bündner News abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>