„Alles fährt Ski“ – Daumen drücken für die Schweizer Skistars und profitieren!

Die letztjährige Graubünden-Winteraktion „Alles fährt Ski“ war ein voller Erfolg: Rund 24’000 Schneesportfans profitierten dank den Spitzenresultaten der Schweizer Alpin Skistars von 30% Vergünstigung auf Skitickets und Hotelübernachtungen. Grund genug, dieselbe Aktion mit dem „Mitfieber-Effekt“ in der aktuellen Wintersaison nochmals durchzuführen. Rechtzeitig zum Winterauftakt mit den Weltcup-Rennen in St. Moritz wird „Alles fährt Ski 2“ lanciert. So heisst’s wieder: den Schweizer Skistars die Daumen drücken und auf möglichst viele Podestplätze respektive Prozente hoffen.

Alles fährt Ski - Graubünden

Die Winterkampagne „Alles fährt Ski“ von Graubünden Ferien, Bergbahnen Graubünden und hotelleriesuisse Graubünden geht in Runde 2, der Meccano bleibt gleich: Für jeden Podestplatz des Swiss Ski-Teams Alpin gibt es für alle Schneesportfans einen „Grischa-Bonus“ in Form von 1 Prozent Ermässigung auf Skitickets sowie Übernachtungen in rund 80 ausgewählten Hotels in Graubünden. Einzige Bedingung: Fans registrieren sich im Verlauf des Winters auf der Website ski.graubuenden.ch. Bereits im letzten Winter angemeldete Schneesportler können mit ihrem bestehenden Account wieder an der Aktion teilnehmen.

Die Rechnung ist einfach: Je mehr Spitzenplätze die Schweizer Skicracks einfahren, desto höher wird der sogenannte „Grischa-Bonus“ für die Teilnehmer. Die Prozente werden ab dem Weltcup-Saisonstart, welcher am 22. Oktober 2010 in Sölden stattfand, kumuliert. Die Sammelaktion läuft bis zum Ende des Weltcup-Finals in Lenzerheide am 20. März 2011. Übrigens, per heute beträgt der „Grischa-Bonus“ bereits 2 Prozent. Ab 21. März 2011 können die Schneesportfans dann den erzielten Grischa-Bonus graubündenweit bis Ende Wintersaison einlösen: bei den Bergbahnen (dreimal) und in den Hotels (einmalige Verwendung).

„Nach dem ausserordentlichen Erfolg des letzten Winters mit 30 Podestplätzen sowie zahlreichen positiven Rückmeldungen der Community lag es auf der Hand, diese tolle Aktion in diesem Winter zu wiederholen“, sagt Gaudenz Thoma, CEO von Graubünden Ferien. Und dank Olympia- und Gesamtweltcup-Sieger Carlo Janka sowie seinen Swiss Ski Kollegen dürfe man gespannt sein, wie hoch der Grischa-Bonus am 20. März 2011 ausfalle, so Thoma weiter.

Beim Tippspiel exklusive Preise im Wert von CHF 30’000.- gewinnen
Damit nicht genug: zusätzlich zum Grischa-Bonus können die registrierten Teilnehmer von „Alles fährt Ski“ ab den Weltcup-Rennen von St. Moritz bis zum Saisonende beim umfassenden FIS-Weltcup-Tippspiel teilnehmen. Unter den registrierten Mitgliedern mit den meisten Fanpunkten werden Ende März 2011 zehn exklusive Hauptpreise verlost, z.B. ein exklusiver Stöckli-Ski im graubünden-Design oder 7 Übernachtungen für 2 Personen im Hotel Schweizerhof in Lenzerheide. Und an allen Schweizer Weltcup-Rennen gibt’s zusätzlich Sofortpreise zu gewinnen! Wie bei der ersten Durchführung von „Alles fährt Ski“ können auch diese Saison wieder Teams gebildet und so attraktive Gruppenpreise gewonnen werden.

Spezial-Preis: Skitag mit Carlo Janka zu gewinnen
Ein weiterer exklusiver Vorteil wartet auf die registrierten Schneesportfans: Mit der Akquisition von mindestens einem neuen Teilnehmer nimmt man an der Verlosung des Spezialpreises teil – ein Skitag mit dem Olympia- und Weltcupsieger Carlo Janka! Übrigens, der Skistar aus Obersaxen ist nebst Ambrosi Hoffmann, Sandro Viletta und Marc Gini einer von vier Botschaftern der Kampagne. Unter anderem äussern sich die sympathischen Bündner in speziellen Video-Statements, welche zur Bewerbung der Aktion laufend auf ski.graubuenden.ch, Facebook, Youtube und weiteren Channels aufgeschaltet werden. Wie im letzten Jahr unterstützt der Schweizer Skiverband Swiss-Ski die Graubünden-Aktion auch in der Wintersaison 2010/11.

Ambrosi Hoffmann beim Gewichtstemmen
YouTube Preview Image

Dieser Beitrag wurde unter Bündner News abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *