Konzession für Wasserkraftwerk Tiefencastel Plus genehmigt

Die Bündner Regierung hat die von der Gemeinde Tiefencastel dem Konsortium Tiefencastel Plus erteilte Wasserrechtsverleihung vom 15./16. September 2010 zur Nutzung der Wasserkraft der Albula genehmigt. Die Wasserrechtsverleihung wird für die Dauer von 75 Jahren ab Inbetriebnahme des geplanten Wasserkraftwerkes erteilt.

Das Konsortium – bestehend aus der Axpo AG, der EWD Elektrizitätswerk Davos AG sowie dem Elektrizitätswerk der Stadt Zürich (EWZ) – beabsichtigt, die Wasserkraft der Albula zwischen der Wasserrückgabe der bestehenden Zentrale Tiefencastel der Albula-Landwasser Kraftwerke AG (ALK) und der vorgesehenen Rückgabestelle oberhalb der Stauwurzel des Stausees Solis in einer weiteren Stufe zu nutzen. Die Nutzung beschränkt sich auf das Betriebswasser aus dem Unterwasserkanal der Zentrale Tiefencastel. Das künftige Kraftwerk Tiefencastel Plus hat als einfaches Laufkraftwerk eine installierte Leistung von rund 2.7 Megawatt und weist eine jährliche Produktion von rund elf Gigawattstunden Strom auf. Es wird mit Investitionskosten von 23 bis 25 Millionen Franken gerechnet.

Dieser Beitrag wurde unter Bündner News abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *