Davos Klosters mit starkem Start in die Wintersaison

Davos, 16. Januar 2014 – Die Destination Davos Klosters ist mit einem ausgezeichneten Zwischenergebnis in die laufende Wintersaison gestartet. In Davos verbuchte die Hotellerie gar den besten Saisonbeginn seit 25 Jahren. In der Destination ist man für den Rest des Winters zuversichtlich gestimmt.

Seit Saisonbeginn bis Ende Dezember konnte die Zahl der Logiernächte in Davos Klosters um 16‘694 gesteigert werden. Dies entspricht einer Zunahme von 11.6% gegenüber dem Vorjahr. Betrachtet man Davos alleine, so ergibt sich eine Steigerung von 15‘224 (+12.5%) Übernachtungen. Damit ergibt sich für Davos der beste Saisonbeginn seit 25 Jahren. In Klosters betrug der Zuwachs 1‘470 (+8.5%).
Die Monate November und Dezember werden für die Statistik jeweils zusammengefasst. Einerseits, da der November erfahrungsgemäss der schwächste Monat des Jahres ist und andererseits, um die Übernachtungen verschiedenen Events gleichzeitig zu erfassen.

Zunahmen aus ganz Europa und darüber hinaus

Nachdem im vergangenen Sommer die Gästezahlen aus Deutschland bereits markant zugenommen haben, konnte dieser Trend nun fortgesetzt werden. Mit 3‘541 mehr Übernachtungen liegen die deutschen Gäste im Nationenranking knapp hinter den Schweizern (+4‘422) auf Platz zwei. Erfreulich sind auch die augenfälligen Zunahmen der Gästezahlen aus Italien (+169), Polen (+91%), Schweden (+89%), Kanada (+60), Holland (+59%) und USA (+39). Bei allen diesen Nationen nahm die Zahl der Nächte mit über 400 zu. Der Start stimmt somit sehr zuversichtlich. Die Bewährung in den kommenden Monaten steht aber noch bevor.

Einflussreiche Faktoren

In der Destination Davos Klosters wurde in der Vergangenheit viel in die Hotel-Infrastruktur investiert. Dies, unsere vielen Events, die Kongresse und die generell bessere Stimmung seitens der Nachfrage hatten einen positiven Einfluss auf die Gästezahlen und somit die Logiernächte. Beispielsweise öffnete das Hotel InterContinental Davos auf Weihnachten seine Türen, was ebenfalls Auswirkungen auf das Geschäft über die Festtage hatte. Einen wesentlichen Beitrag lieferten auch die Sportler und Begleitpersonen der Anlässe ‚Davos Nordic‘ und ‚Spengler Cup‘. Vor und nach diesen Veranstaltungen nutzten zahlreiche Athleten die Trainingsmöglichkeiten in der Destination. Dies wirkte sich spürbar auf die Logiernächte-Zahlen von Gästen aus Osteuropa (Russland, Slowakei, Slowenien und Tschechien) aus.

Dieser Beitrag wurde unter Bündner News abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *